Bedienungsanleitung Modul-Funktionen

Konfigurationsbeispiel

Wie bereits im Absatz Konfigurationseinstellungen des Moduls können verschiedene Einstellung für das Modul und die Anzeige des Dialogs gesetzt werden. Folgender Screenshot zeigt eine Beispielkonfiguration, welche zu empfehlen ist.

Beispiel-Konfig
  • Das Modul ist aktiv

  • Der Dialog soll auf jeder Seite angezeigt werden

  • Das Cookie soll nur für die Benutzer-Sitzung gespeichert werden

  • Der Dialog soll für jedes Land unabhängig der Store-Länderkonfiguration angezeigt werden

  • Es soll der "Fallback" (siehe Inhaltliche Pflege des Modul) genutzt werden

  • Der Dialog soll fokusiert (modal) und "responsive" angezeigt werden

  • Der Dialog soll mit einer Verzögerung von 3 Sekunden nach dem Laden der Seite geöffnet werden

Inhaltliche Pflege des Modul

Pflege von Land- / Sprachkombinationen

Es können im Admin-Backend unter TechDivision >> SEO & Locale >> Country Popup für mehrere Länder bzw. "Locales" (Land-Sprach-Kombinationen) Inhalte gepflegt werden. Die Inhalte können über CMS-Funktionen gepflegt werden.

Inhalte-Länder

Hier wurde ein Inhalt für die Locale "it_IT" also italienisch (Italien) gepflegt.

Pflege von Fallbacks

Es können über CMS-Blöcke Fallback Inhalte

gestaltet werden. Diese sind unter Content >> Elements >> Blocks zu finden.

Inhalte-Fallbacks
  • Storespezifische Fallbacks

    Storespezifische Fallback-Inhalte werden über den Block mit dem Identifikator "country_popup_store_default" gepflegt

    Store-Fallback

    Hier wurde ein Fallback für alle deutschsprachigen StoreViews hinterlegt.

  • Standard-Fallback

    Neben den Store-Fallbacks kann auch noch ein genereller Fallback-Inhalt werden über den Block mit dem Identifikator "country_popup_default" gepflegt

    Default-Fallback

    Hier wurde ein Fallback für alle StoreViews hinterlegt, welcher in Englisch eingepflegt ist.

    Solcher Standard-Fallback sollte immer bzgl. der Verwendung des Moduls hinterlegt sein!

Ausgabe/Anzeige Dialog

In den vorigen zwei Abschnitten wurden Konfigurationsbeispiele sowie Beispiele für die inhaltliche Pflege beschrieben. Aufgrund dieser Beispiele wird nun die Anzeige des Dialogs innerhalb eines Fallbeispiels näher beschrieben

  1. Es wurde das Modul wie oben beschrieben konfiguriert

  2. Es wurden die Länderinhalte wie oben angegeben gepflegt

  3. Es wurden die Fallbacks wie oben beschrieben hinterlegt

  4. Annahme: Meine primäre Browser-Locale ist Italienisch (it_IT)

    Browser-Italiensich
  5. Nun öffne ich den Shop, welcher standardmäßig den österreichischen Store öffnet.

    Dialog-Österreich
    • Das Dialog-Fenster öffnet nach drei Sekunden

    • Es wird der italienische Inhalt angezeigt aufgrund meiner Sprachenhierarchie im Browser

    • Es wird der Deutsche Store als empfohlen angezeigt, da in meiner Sprachen-Liste (Browser) Deutsch als zweites eingestellt ist

    • Es werden noch alle weiteren Stores angezeigt.

      Klick man nun auf einen der Stores in der Auswahl, so wird man auf die jeweilige Seite des anderen Stores geleitet, wenn diese vorhanden ist.

      Sollte ein Produkt oder eine Kategorie in einem andren Store nicht verfügbar sein, so wird auf die Startseite weitergeleitet.

Nun noch ein kleines Fallbeispiel um die Fallback-Inhalte auszugeben bzw. sogar zu testen.

  1. Es wurde das Modul wie oben beschrieben konfiguriert

  2. Es wurden die Länderinhalte wie oben angegeben gepflegt

  3. Es wurden die Fallbacks wie oben beschrieben hinterlegt

  4. Annahme: Meine Browser-Locale ist Englisch (en_US)

    Browser-Englisch
  5. Nun öffne ich den Shop, welcher standardmäßig den österreichischen Store öffnet.

    Dialog-Österreich
    • Das Dialog-Fenster öffnet nach drei Sekunden

    • Es wird der generelle Fallback-Inhalt aufgrund meiner Sprachenhierarchie im Browser angezeigt

    • Es wird kein Store als empfohlen angezeigt, da festgestellt wird, dass kein Store zu meiner Sprache passt bzw. keine Sprache (en_US) für einen Store hinterlegt wurde

    • Es werden alle weiteren Stores angezeigt.

Sortierung der Popup Sprachen Liste

  • Mit der Option Sort Country ist es möglich, die Ausgabereihenfolge der Sprachen zu beeinflussen

  • Folgende Optionen sind möglich

    • Unsorted (default)

    • Iso Country Code

    • Iso Local Code

    • Translated Country

    • Translated Language

Dialog-Österreich

Ausschluss von Stores in der Anzeige des Popups

Über die Konfiguration Hidden Stores können store-spezifisch Stores in der Anzeige des Popups ausgeschlossen werden. Diese Konfiguration gilt auch für die Datenausgabe über die Web-Api. Sind Stores ausgeschlossen, so werden diese nicht im Popup angezeigt oder im Web-Api-Result ausgegeben.

Durch den Ausschluss von Stores in der Anzeige können Store-Empfehlungen unterbunden werden. Wenn ein "recommended store" als "hidden store" markiert ist, so wird er weder ausgegeben noch als Empfehlung markiert.

mit Ausschluss von Stores ohne Ausschluss-Konfiguration

Im folgenden Beispiel sind alle Stores bis auf den Deutschen-Store von der Anzeige ausgeschlossen. So wird im Popup nur der Deutsche Store gelistet.

  • Konfiguration

    Custom Popup - übersetzt

  • Ausgabe

    Custom Popup

Sind keine Stores von der Anzeige ausgeschlossen, so werden alle aktiven Stores im Popup angezeigt.

  • Konfiguration

    Custom Popup

  • Ausgabe

    Custom Popup

Hier im Beispiel ist der AT-Store inaktiv.

Deaktivierung des Country-Popups in einem Store

Standardmäßig ist die Funktionalität des Country-Popups global aktiviert. Sie können diese global oder eben für spezifische Stores wieder deaktivieren, wenn Sie nicht möchten, dass ein Popup angezeigt wird.

  1. Navigieren Sie im Magento-Admin-Backend zu TechDivision >> SEO & Locale >> Country Popup Config

  2. Wählen Sie nun den Store über das Konfiguration-Scope-Selectmenu, für welchen Sie das Popup deaktivieren möchten.

  3. Stellen Sie den Konfigurationswert Enable auf No

    • Nach leeren des Caches wird das Popup in dem gewünschten Store nicht mehr angezeigt.

    • Im Modul-Backend kann keine Konfiguration mehr für den Store vorgenommen werden.

Über die Konfiguration Hide recommended Stores kann store-spezifisch die Ausgabe des "Recommended Stores" im Popup unterbunden werden.

Anzeige des Recommended Stores Deaktivierung der Anzeige Recommended Stores

Mit der Standard-Konfiguration wird der Recommended Stores im Popup angezeigt.

Popup mit Recommendation

Wenn die Konfiguration Hide recommended Stores aktiv ist, so wird die Ausgabe der Store-Recommendation unterbunden.

Popup ohne Recommendation

Verbinden von mehreren Ländern auf einen Store

Wie im Anzeigebeispiel definiert könnte nun mit der Zusatzkonfiguration Country Mapping definiert werden, das "Italien" im Global-Store als zusätzliches Land verbunden werden sollte.

Das neue Ergebnis wäre bei der Einstellung, wenn it_IT die erste Browser-Locale ist, dass der Global-Stores als "recommended" angezeigt wird.